Sie befinden sich hier: Home > Schule > Mitwirkung > Von Schülern für Schüler > SV > Veranstaltungen > SV-Fahrt 2019

SV-Fahrt 2019

Das Ziel ist Haltern am See

 

Am 22.02 trafen wir uns am Bahnhof Vohwinkel, um zur traditionellen SV-Fahrt aufzubrechen. Es waren viele Neue dabei, ebenfalls in der SV, aber natürlich auch viele altbekannte Gesichter. Wie bereits im vorletzten Jahr ging unsere Reise diesmal wieder nach Haltern am See. Die Jugendherberge dort überzeugt mit geräumigen Bungalows und einem großen Gelände. Egal ob Fußball, Volleyball oder Tischtennis, es ist für fast alles gesorgt, sodass jeder eine Aktivität finden kann.

Wie immer wenn es nach Haltern geht, fuhren wir auch diesmal mit dem Zug. Kurz nach 15 Uhr brachen wir in Richtung der Jugendherberge auf. Nachdem wir im beschaulichen Haltern ankamen, mussten wir allerdings noch einen kurzen Weg per Bus zurücklegen. Zum Entsetzen einiger waren wir dann leider immer noch nicht da: Es wartete ja noch ein ca. 35-minütiger Fußmarsch auf uns. 

Als auch dieser geschafft war, konnte man die Erleichterung in den Gesichtern aller erkennen. Zu unserem Glück wartete in der Jugendherberge schon die wohl verdiente Stärkung in Form des Abendessens auf uns, sodass all die Strapazen des Weges schnell vergessen waren. Nachdem die Zimmer verteilt und bezogen waren, trafen wir uns in unserem Gemeinschaftsraum, um durch abwechslungsreiche Spiele die Gruppe besser kennenzulernen. 

Nach Einbruch der Dunkelheit wurde ein weiteres sehr beliebtes Spiel gespielt. Während die Kinder noch im Gemeinschaftsraum beschäftigt waren, versteckten bereits einige SV-Schüler Leuchtstäbe auf dem gesamten Gelände der Jugendherberge. Ziel des Spiels war es, möglichst viele Leuchtstäbchen zu finden. Im besten Fall die, die am meisten Punkte bringen. Da um 22 Uhr Nachtruhe war, trafen wir uns kurz vorher mit allen, um Details für den nächsten Tag zu besprechen. Anschließend gingen alle Kinder in ihre Bungalows, um schon mal für den nächsten Tag Kraft zu sammeln. Einige von ihnen schienen aber noch so viel Energie gehabt zu haben, dass sie bis tief in die Nacht noch aktiv waren.

Am Samstag ging das muntere Spielen weiter. Nach dem Frühstück, das übrigens um 8:30 Uhr stattfand, begannen wir mit einigen Runden „Stratego“. Hierbei bekam jeder Spieler eine Karte mit einer Rolle zugewiesen. Je nach Höhe des Ranges konnte man einen anderen „schlagen und gefangen nehmen“ oder man selbst wurde gefangengenommen. Ganz so brutal wie die Beschreibung klingt, verlief das Spiel dann zum Glück jedoch nicht. Anschließend wurde das Gelände erkundet, vor allem der Fußballplatz erweckte großes Interesse. So war dieser in den Pausen bestens besetzt, egal ob SV-Schüler oder nicht, alle waren dabei.

Auch wenn viele wahrscheinlich den ganzen Tag mit Fußballspielen hätten verbringen können, hatten wir als SV andere Pläne. Nach dem Mittagessen spielten wir gemeinsam „capture the flag“. Bei diesem Spiel versteckte jedes der drei Teams einen Schatz in einem bestimmten Gebiet. Das Team, das am meisten gegnerische Schätze fand, gewann. 
Ein alteingesessenes Spiel ist „Indien“. Hierbei handeln die Kinder mit Gütern, die sie natürlich zu möglichst niedrigen Preisen einkaufen und zu möglichst teuren Preisen verkaufen sollten. Die Preise der Güter änderten sich an jedem Handelsstand in einem Intervall von ca. 10 Minuten. Jedoch wurde vermehrt beobachtet, dass SV-Schüler durch Bestechung an den Preisen geschraubt haben oder sich teilweise auch bei der Güteranzahl um eine Stelle vertan haben, offiziell wurde dies jedoch nie bestätigt. 

Das eigentlich für den frühen Abend geplante Fußballspiel und das Tanzen wurden auf den späteren Abend verlegt. So fanden diese Aktivitäten nach dem Essen statt. Diejenigen, die gerne tanzen wollten, trafen sich im Gemeinschaftsraum, der Rest auf dem Fußballfeld. Das Fußballspiel wurde bei sehr niedrigen Temperaturen unter dem Flutlicht des Platzes ausgetragen. Anschließend wurden die Jüngeren in ihre Bungalows geschickt.

Parallel zu den abendlichen Aktivitäten bereitete eine kleine Gruppe von SV-Schülern die alljährliche Nachtwanderung vor. Gegen 23:30 begab sich die erste Gruppe unter der Leitung von zwei älteren Schülern in den Wald, um nach einer vermissten Person zu suchen. Auf ihrem Rundgang sprangen jedoch immer wieder komische Gestalten aus den Büschen hervor oder sie fanden eine aufgehängte Person im Baum. Danach war der Tag aber wirklich beendet, schließlich standen am Sonntag noch einige Spiele sowie eine anstrengende Rückreise auf dem Programm.

An eben diesem Sonntag mussten erst mal die Betten abgezogen und die Zimmer geputzt werden. Vereinzelt spielten einige wieder Fußball, jedoch war der Großteil mit der Zimmerpflege beschäftigt. Als sich nun alle versammelt hatten, stellten wir unser letztes geplantes Spiel vor: British Bulldog. Die Spieler mussten Spieler aus dem Gegnerteam für drei Sekunden hochheben, um sie für ihre Seite zu gewinnen. Auch dieses Spiel blieb glücklicherweise verletzungsfrei, sodass bis auf einige Kleinigkeiten keiner langfristige Verletzungen davongetragen hat. Nach dem letzten Mittagessen in Haltern wurde die Siegerehrung der Spiele durchgeführt, bevor es auf den Heimweg ging.

Wir als SV hoffen, dass ihr alle viel Spaß auf der Fahrt hattet und diese positiv in Erinnerung behaltet. Wir möchten uns bei euch für eine schöne Fahrt bedanken, gerade diejenigen, für die es die letzte SV-Fahrt war, da sie ab Sommer in einen neuen Lebensabschnitt starten! Natürlich würden wir uns freuen, viele von euch auch im nächsten Jahr wieder zur Fahrt oder sogar als neues SV-Mitglied begrüßen zu dürfen.

 

Bericht: Niklas Möller (Q2)

Impressum | Datenschutz
St.-Anna-Schule Wuppertal • Erzbischöfliches Gymnasium für Jungen und Mädchen
Dorotheenstraße 11-19 • 42105 Wuppertal • Tel. 0202-429650 • Fax 0202-4296518 • E-Mail info@st-anna.de
copyright © 2015 St.-Anna-Schule Wuppertal • phpwcms Content Management System